Flug Mailand

Mailand

In Mailand, der pulsierenden Hauptstadt Norditaliens, verschmelzen Gegenwart und Vergangenheit. Fliegen Sie nach Mailand und lassen Sie sich von der alten und der neuen Schönheit dieser Weltstadt verzaubern. Schlendern Sie durch das historische Zentrum, wo sich der berühmte Dom aus weißem Marmor erhebt. Im Castello Sforzesco können Sie sich in die Zeit der großen Adelsgeschlechtern Mailands zurückversetzen. Am Rande der mittelalterlichen Altstadt können Sie das Naviglio bestaunen, ein Schiffskanalsystem, das von Leonardo da Vinci entworfen wurde. Auch bedeutende Kunstwerke von ihm und anderen bekannten italienischen Meistern sind in den zahlreichen Kirchen und Museen Mailands zu besichtigen. In der weltbekannten Mailänder Scala können sie großartigen Opern und Konzerten beiwohnen. Wem der Sinn mehr nach Shopping steht, findet in dem Modeviertel rund um die Via Montenapoleone eine reichhaltige Auswahl an Boutiquen für exklusive Kleidung, Schuhe und Handtaschen. Buchen Sie einen Flug mit Austrian Airlines nach Mailand und lassen Sie sich von der Schönheit und Eleganz Italiens verführen.

Buchen Sie Ihren Flug nach Mailand mit Austrian

Auf austrian.com finden Sie Flugangebote nach Mailand - egal ob Sie Economy-Class oder Business-Class fliegen möchten - mit Austrian entdecken Sie weltweit viele spannende Reiseziele wie zum Beispiel New York, London, Barcelona, Tel Aviv und Sofia.

Flüge nach Mailand (MXP)

Mit Austrian nach Westeuropa fliegen

Ob Geschäftsreise oder Städtetrip - mit dem breiten Austrian Angebot sind die wichtigsten Metropolen und interessantesten Städte Europas zum Greifen nahe - zum Beispiel: Stockholm, Barcelona , Belgrad, Brüssel , Berlin und London.

Partnerangebote

Mietwagen Mailand bei Sixt buchenMietwagen Mailand
Bleiben Sie auch im Urlaub mobil! Buchen Sie jetzt Ihren Mietwagen Mailand bei Sixt zu günstigen Austrian Airlines Online Tarifen. Mit einem Mietwagen in Mailand sind Sie stets unabhängig. Unser Partner Sixt bietet Ihnen eine großen Auswahl an verschiedenen Fahrzeugen - so können Sie Ihre Reise individuell gestalten. Jetzt Mietwagen Mailand buchen!

Hotel in Mailand bei HRS buchenHotels Mailand
Hotel gesucht? Dann buchen Sie jetzt Ihr Hotel in Mailand bei unserem Partner HRS mit der HRS Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Zu den Hotelangeboten

Reiseversicherung Mailand - ERVReiseversicherung Mailand
Sie suchen eine verlässliche Reiseversicherung? Die ERV bietet Ihnen eine auf Sie zugeschnittene Versicherung. Egal ob Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenversicherung oder weitere Versicherungspakte - ERV ist ein verlässlicher Partner, wenn es um Versicherungen geht. weitere Infos zur Reiseversicherung

Weitere Informationen Flug Mailand

Mailand

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Mailand:

Cimitero

Die Designer waren verzweifelt: Alle Hotels sind durchgestylt und die Menschen sowieso. Was bleibt noch übrig? Feierabend und nach Hause gehen? Da kam ihnen die brilliante Idee: Die Friedhöfe! Also flugs den Skizzenblock gezückt und dem Sensenmann einen neuen Look verpasst. Schließlich ist ein schwarzer Kapuzenmantel so was von out! Und das sieht jetzt so aus: Der Cimiterio Monumentale ist nicht länger Geschichte aus der Gruft, sondern ein Meisterwerk des Symbolismus und Realismus. Die Architekten haben Grabmale geschaffen, die sonst nur in Ägypten zu finden sind: Krypten in Pyramiden-Form, riesige Engel mit ausgebreiteten Flügeln und ewiger Leidensmiene, Steinskulpturen die so lebendig wirken als ob ein längerer Blick sie aufschrecken könnte. Verantwortlich für den Friedhof ist Carlo Maciachini der 1863 die Schönheit des Todes erkannte und den Grundstein zum Sargnagel legte. Der gleichen morbiden Meinung waren Luca Beltrami, Adolfo Wildt, Francesco Messina und etliche andere Künstler, die für den Friedhof ihr Bestes gaben, um die ewige Ruhe stilgerecht zu gestalten. Ein Must See - nicht nur für Grufties!

San Siro Stadion

Sie sind genial aber faul, sie legen sich gern nieder und sind Meister im Leiden: Die Rede ist von Italiens Fußballern. Mailand ist nicht nur Modemetropole, sondern auch Spielwiese der Fußballgötter. Aber wenn AC auf FC trifft gibt's oft Randale. Eigentlich seltsam wenn man bedenkt, dass die beiden grandiosen Mannschaften in derselben Stadt wohnen. Wer Austria und Rapid kennt, der weiß natürlich, was Sache ist. Aber die haben wenigstens ein eigenes Stadion, die beiden Hauptrivalen in Mailand müssen sich das San Siro teilen. Inter gegen Milan: Sie haben schon etliche Male gegeneinander gespielt und sind noch längst nicht miteinander fertig. Wer sich echte Fußballkunst ansehen will, muss ins San Siro Stadion wo Stars wie Lúcio, Ronaldinho und Dida zum Anpfiff erscheinen. Die sind alle so bekannt, dass sie nicht mal einen Vornamen brauchen. Bevor Sie aber vor so viel Prominenz den Kratzfuß machen, sollten Sie sich im San Siro das Museum geben wo Historie, Fußballdressen und Pokale nur einem Zweck dienen: Schaut's her, wir sind die Meister! Wir sind eh gebührend beeindruckt.

Campari Museum

Rhabarber, Enzian, Chinarinde, Bitterorangen und Kräuter. Einzeln reißen diese Zutaten nicht vom Hocker, zusammen aber machen sie den Aperol. Sein großer Bruder, der Campari, soll 80 Zutaten enthalten, alle natürlich streng geheim. Dieses Wissen und vieles andere über die hauseigenen Getränke gibt es im Campari Museum mit angeschlossenem Shop, nördlich von Mailand.   Früher wurde in dem Backsteingebäude der bekannte rote Bitter produziert. Nach dem Umbau durch den Tessiner Architekten Mario Botta wird seit einigen Jahren auf 400 Quadratmetern in permanenten und vorübergehenden Ausstellungen die Geschichte des Campari-Marketings gezeigt. Etwa auf einer 32 Meter langen Videoinstallation. Oder auf unzähligen, teils kindlich naiven Plakaten, Annoncen und Werbefilmen. Sie machen klar, dass Campari bei den Kampagnen schon immer großen Wert auf eine originelle und künstlerisch anspruchsvolle Umsetzung gelegt hat. Pop-Art-Künstler Ugo Nespolo oder Regisseur Federico Fellini haben dabei mitgeholfen. Zum besseren Verständnis  sind die Ausstellungsobjekte chronologisch und thematisch geordnet. Technikfreaks nutzen die Touchscreens, um durch das multimediale Archiv zu surfen.

ESSEN & TRINKEN in Mailand:

Nobu Armani

War nur eine Frage der Zeit bis Armani sich Nobu ins Haus holte: Schließlich sind die anderen Restaurants des Japaners Nobuyuki Matsuhisa nur an den besten Adressen der Welt platziert. Es gibt ein Nobu in Manhattan, eines in Aspen und eines in Beverly Hills. Erkennen Sie den roten Faden? Ebenso aristokratisch ist die Einrichtung; Traditionell japanisch gepaart mit typischem Armani-Style. Soll heißen: Unaufdringliche Eleganz trifft auf indirekte Beleuchtung und viel Glas. Die Küche hüpft einmal quer über die Kontinente und verbindet geschickt Ost mit West: Auf der einen Seite landet traditionell Japanisches auf dem Teller, auf der anderen Seite gibt's das Beste aus Südamerika. Tacos stehen ebenso auf der Speisekarte wie Sushi, Jalapeno Dressing schärft das Sashimi und Yaki gesellt sich zu argentinischem Rind. Die Klientel des Restaurants ist geradliniger als das Menü: Edel, edel, edel heißt die Devise. Sie sollten Armani tragen, um bei Armani zu essen!

La Belle Aurore

Italien unverfälscht! Schon beim Betreten des Restaurants werden Sie merken: Sie kehren in den Schoß einer echten italienischen Familie zurück. Da haben wir die Mama, etwas aufmöbliert mit roter 80er Jahre Brille. Dann die Schwester in der Küche, der Bruder macht den Kellner und der Don checkt die Lage hinter der Bar.   Alles ist so familiär, dass Besucher gleich argwöhnen: Das ist alles Show. Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Fakt ist, über 15 Jahre lang ist das La Belle Aurore jetzt schon der Treffpunkt für Studenten, Intellektuelle und Autoren. Und wenn die es nicht wissen, wer dann?   Sie kommen alle wegen des Essens, bleiben aber wegen der Art Nouveau Atmosphäre und genießen ihre Zeitung zum trockenen Martini. Einziges Manko: Das Restaurant ist zwar noch ein Geheimtipp für Touristen, aber schon lang nicht mehr für Einheimische. Lange Wartezeiten sind vorprogrammiert, aber das ist es wert!

Ö.Nationalbibliothek

Ein Fischrestaurant in der Via Pasquale Sottocorno hat er bereits. Vor kurzem eröffnete Giacomo Arengario ein weiteres Lokal mit seinem Namen in Mailand, gleich beim Dom, im Dachgeschoß eines Museums. Das Publikum sollte da offenbar ein anderes sein. Denn im Gegensatz zum Stammlokal mit  gediegenem Ambiente, Stuck sowie Gelb- und Grüntöne, sehen die Gäste im neuen Restaurant vorwiegend Rot und viel Glas. Außerdem sitzen sie nicht auf gepolsterten Holzstühlen, sondern auf Korbsesseln oder Barhockern und müssen wegen der kleineren Restaurantfläche enger zusammenrücken. Dafür sehen sie direkt auf den Dom, und dieser Ausblick ist unschlagbar.   Die typisch italienische Küche schmeckt hervorragend, zu empfehlen sind die Pacchini in würziger frischer Tomatensauce. Auch das Beef Carpaccio ist erste Klasse, ebenso wie die optische Aufmachung aller servierten Gerichte. Der etwas distanzierte Service gehört da wohl zum guten Ton.

SHOPPING in Mailand:

Coppola Atelier

Eine neue Frisur ist ein neues Lebensgefühl. Das weiß jede Frau (und mittlerweile wohl auch jeder Mann). Aldo Coppola erweitert diese Lebensphilosophie mit seinem neuen Aldo Coppola Atelier in der Via Solari in Mailand.   Auf 500 Quadratmetern kommen in dem primär weiß gehaltenen Atelier auf den roten Stühlen nicht nur die Haare zur Geltung. Auf dem Coppola-Menü stehen Naturheilkunde, Massagen, Haltungsübungen, Girotonic-Stunden und persönlich betreute Pilates-Einheiten.   Coppola gilt als Experte auf seinem Gebiet - schon mit zwölf Jahren werkte er im Friseurladen seines Vaters. Mit 15 gewann er einen italienischen Wettbewerb für Damenfrisuren. Missoni, Armani und Versace zählen zu seinen Geschäftspartnern. Vertreten ist er in Russland, Großbritannien, Monaco - und natürlich in seiner Gründerstadt Mailand. Da ist man sich im neuen Atelier sicher - man ist in guten Händen und das Wohlgefühl nicht weit!

10 Corso Como

Wir blenden zurück: Carla Sozzani eröffnet ihre Galleria Carla Sozzani am Corso Como 10 im Innenhof eines ehemaligen Fabrikgebäudes in Mailand. Eine Fotogalerie gab es damals in der Stadt noch nicht, Fotos wurden nicht als Kunst gesehen. Das wollte Sozzani ändern.   Mehr als 20 Jahre später kommuniziert die umtriebige Mailänderin noch immer Kunst, die ihr am Herzen liegt. Ihr Corso Como 10 ist mittlerweile mächtig gewachsen, Helmut Newton, Annie Leibovitz und Bruce Weber und ihre Fotos waren auch schon da. Heute werkt die Galeristin neben einem Design- und Fashionstore, nimmt ihren Lunch im Restaurant nebenan und holt sich danach den Espresso vom Café gleich daneben. Der Corso Como auf der Nummer 10 ist ein multifunktionaler Raum zum Netzwerken, Genießen und vor allem zum Shoppen: Kunst, Bücher, Designerteile, Parfums und viel Glitzer. Das macht müde, kein Problem: eines der drei Apartments im Corso Como-zugehörigen 3Rooms ist bestimmt für eine Nacht frei.  

Excelsior Milano

Nehmen Sie sich viel Zeit, wenn Sie ins Excelsior in Mailand kommen! Der neue Concepstore in der Galleria del Corso war früher ein Kino. Jetzt hat er sieben Stockwerke, wieder zum Schauen, aber vor allem zum Shoppen! Alle Floors superclean und straight. Mit blinkenden Hightech-Bildschirmen, die überall hängen und ganz viel Platz: 40.000 Quadratmeter vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel gestaltet.   Unsere Empfehlung: Starten Sie ganz oben! Der Übersicht wegen. Und wegen der Schuhe und Accessoires. Werfen Sie sich zunächst auf die Ledercouch! Zum Probeliegen! Währenddessen suchen Sie sich Ihr Lieblingsmodell in der Vitrine aus! Schuhtechnisch gesehen.   Dann kommen Sie wieder runter, in die dritte Etage, zu Valentino, Chloé oder Jacobs. Die Herren bitte ein Stockwerk tiefer! Rag & Bone oder Vince sind noch weiter unten, im ersten Stock! Hungrig vom Treppensteigen? Dann ab in den Gourmetshop im Untergeschoß oder ins Bistro im Mezzanin! Shopping-Auszeit!

ÜBERNACHTEN in Mailand:

Nhow Milano

Die Fassade: Ein müdes Achselzucken. Der Eingang: Ein kleines Stirnrunzeln. Das Hotel: Design pur! Sie werden zuerst misstrauisch sein: Die Lage ist weit weg vom historischen Zentrum Milans, die Umgebung im Messeviertel ein wenig trist. Aber: Halten Sie Ihre Koffer fest, wenn Sie die Lobby betreten! Das futuristische Dekor, diese wunderbar bunten Luster, die moderne Kunst an den Wänden: Unwillkürlich sehen Sie sich nach dem Wurmloch um, das in diese andere Dimension geführt haben muss.   Vielleicht ein Trick? Halten die Zimmer, was die Lobby verspricht? Ja, denn wenn hier der Vorhang aufgeht, werden Sie graue Wände als Raumteiler schnell vergessen. Zwischen Bad und Schlafzimmer quietschen keine Türen in ihren Angeln, sondern schweben bunte Stoffe. Weitere Highlights: Die Sessel! Weiß und im Retro-Stil, da wird sogar der Designer von Raumschiff Enterprise ganz blass um die Nase. Beam me up, Scotty! Eine Nacht im Doppelzimmer ab 128,- Euro.

Hotel Straf

Wohnen in der Strafanstalt? Falsch. Die zerkratzten Betonwände und dunklen Zimmer gehören zum Designkonzept des stilsicheren Hotels Straf. Verantwortlich für das Kunstobjekt ist Modedesigner Vincenzo De Cotiis, und wenn der nicht weiß, was Mailands Schickeria braucht, wer dann? Die Räumlichkeiten wirken auf manche Gäste schon etwas bedrückend. Aber die bevorstehende Panikattacke können Sie in einem der Well-being Zimmer ganz gut unterdrücken: Dort entspannen sich Klaustrophobiker im Massagestuhl und bei der Chromotherapie. Und wer es gar nicht mehr aushält, darf rund um die Uhr im Fitnesscenter trainieren, was geschäftige Modezaren gern in Anspruch nehmen. Apropos Mode: Sie sind nur ein Gucci-Kleid vom goldenen Viereck entfernt! Wer also die Nase voll hat vom schwarzen Schiefer im Hotel, kann sich das kleine Schwarze bei Dolce holen. Ein Must Sleep für Fashionistas! Doppelzimmer ab 220,- Euro pro Nacht.

Enterprise Hotel

Der Name führt Sie auf die falsche Fährte: Das Enterprise Hotel ist sicher nicht so futuristisch wie es klingt. Auch nach Lasertorpedos suchen Sie hier vergeblich. Kreativ waren die Designer aber trotzdem: Aus einem alten Industriegebäude entstand ein innovatives Boutique-Hotel, das die Bausubstanz der ehemaligen Radiofabrik weitgehend erhalten hat und mit gut platzierten Akzenten heute ein echter Hingucker ist.   Der Vorteil am Industrie-Design: Platz, Platz, Platz und hohe Decken. Dazu noch ein Restaurant, das farblich besticht, ohne zu erstechen, ein typisch mediterraner Weinkeller, zwei stylishe Bars und das obligatorische Fitnesscenter.   Die Zimmer sind eine echte Überraschung: Nach loftigem Restaurant und weitläufiger Halle im Kunststil sind die Suiten eine echter Stilbruch und beeindrucken Nostalgiker mit schweren Holzkisten und Möbeln, die verdächtig nach Biedermeier aussehen. Summa summarum trotzdem gelungen! Doppelzimmer ab 90,- Euro pro Nacht.

Flugplan - AUSZUG

Flüge ab Mailand Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
MXP - CDG OS 2651 10:00 - 11:20 01:20 320
MXP - VIE OS 512 09:25 - 10:50 01:25 320
MXP - VIE OS 514 16:40 - 18:10 01:30 100
MXP - VIE OS 516 18:50 - 20:20 01:30 319
MXP - VIE OS 518 06:10 - 07:50 01:40 319
Flüge nach Mailand Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
CGN - MXP OS 2651 11:00 - 12:20 01:20 320
VIE - MXP OS 511 06:05 - 07:30 01:25 320
VIE - MXP OS 513 14:15 - 15:40 01:25 100
VIE - MXP OS 515 16:35 - 18:05 01:30 319
VIE - MXP OS 517 19:10 - 20:35 01:25 319