Flüge ab Linz nach Amsterdam

Amsterdam

ÜBERNACHTEN in Amsterdam:

Roemerhotel

Wie man Sie hier in Verlegenheit bringt? Indem man beim Auschecken fragt, ob etwas nicht in Ordnung war - da fällt Ihnen garantiert nichts ein. Das Roemerhotel hat nämlich alles, was man sich wünschen kann: Perfekte Lage am Leidesplein, Grundmauern aus dem 18. Jahrhundert, die zeitgenössisch aufgehübscht wurden, tollen Service und einen Garten.    Hier scheinen die Uhren langsamer zu ticken, was sich im bewegten Amsterdam gar nicht so übel anfühlt und Entspannung pur bedeutet. Zum Beispiel bei einem Cocktail vor dem Kamin oder in einem der 23 Zimmer, die mit gediegenem Design und in Pastelltönen auf Sie warten. Da können Sie übrigens nicht nur im Bett relaxen, sondern auch im privaten Jacuzzi.    Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 120 Euro.

ESSEN & TRINKEN in Amsterdam:

De Kas

Spätestens nach ein paar Tagen Holland haben Sie genug von Mayonnaise und abgepacktem Essen. Dann ist es Zeit für Sie im De Kas einzukehren. Hier setzt man auf Frische und die kommt direkt aus dem eigenen Garten, Feld und Gewächshaus. Mit Liebe und knallgrünem Daumen werden Kräuter, Gemüse und essbare Blumen von Besitzer Gert Jan persönlich gepflegt und landen schließlich auf dem Teller. Wer mit eigenen Augen sehen will, wo sein Essen herkommt, der kann von Mai bis Oktober eine Tour durch den Garten und den Polder unternehmen.    Wahlweise können Sie ganz einfach glauben, was wir Ihnen erzählen und gleich in dem acht Meter hohen Glasgebäude einkehren, wo sich das fantastische Restaurant befindet. Um diese Qual der Wahl kommen Sie jedoch in keinem Fall herum: Der Speisesaal wurde von Piet Boon designt, bei schönen Wetter machen ihm die Tische im Kräutergarten Konkurrenz. Wer einen ganz besonderen Abend verbringen will, der reserviert sich den Chef-Tisch: Hier entgeht Ihnen nichts, sitzen Sie doch direkt in der Küche und sehen Köchen und Personal auf die Finger. Für zwei bis vier Personen gibt es das perfekte Chef-Menü mit Weinbegleitung.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Amsterdam:

Heineken Brewery

Geschmacklich können Sie zum berühmten holländischen Bier mit dem grünen Etikett und dem roten Stern stehen wie Sie wollen, ein Besuch in der Heineken Experience zahlt sich auf jeden Fall aus. Auf vier Ebenen wird Ihnen nicht nur gezeigt wie das Bier in die Flasche kommt, sondern auch wie Heineken zu dem wurde, was es heute ist. Die Erlebniswelt ist interaktiv gestaltet und beansprucht alle Sinne.   Die Themenpalette reicht von den einzelnen Produktionsschritten über die Firmenentwicklung bis zur Firmenphilosophie und der hauseigenen Definition von Spaß und Unterhaltung. Die faszinierende Ausstellung ist stilecht im Gebäude der alten Brauerei untergebracht und ist eindeutig mehr als eine weitere Brauerei, an deren verschmierter Glasscheibe Sie sich bei der Besichtigung die Nase plattdrücken dürfen. Natürlich darf auch eine kleine Kostprobe nicht fehlen, die einem beinahe den Slogan vergessen lässt: Genießen Sie verantwortungsbewusst!

SHOPPING in Amsterdam:

Viktor & Rolf

Sich für eine H&M-Kollektion herzugeben war nicht unbedingt der schlechteste Schachzug der beiden holländischen Designer. Seit diesem Zeitpunkt sind Viktor & Rolf, die ebensogut Schräg & Schräger heißen könnten, auch jenseits der Catwalk-Szene bekannt. Warum schräg? Die beiden könnte man als Stylezwillinge beschreiben: Zur stets ähnlichen Kleidung gesellen sich noch die gleichen Hornbrillen. So viel zum persönlichen Outfit der beiden. Für die Kollektionen lassen Sie sich dann doch etwas mehr einfallen, die sind gewitzt, verspielt und unübersehbar detailverliebt. So verliebt, dass zuweilen aus klein groß und eine Nebensächlichkeit zum Eyecatcher wird: Da ist dann der Kragen mächtiger als das Kleid, der Knopf größer als das Knopfloch und schwarz-weiß alles andere als klassisch.   Wer anprobieren und kaufen will, der kann das bei Van Ravenstein tun. Da hängen die Kreationen von Viktor & Rolf in bester Gesellschaft, neben Dries van Noten, Ann Demeulemeester, Spijkers en Spijkers und anderen.

International