Flüge Linz Amsterdam

Amsterdam

Amsterdam lädt jedes Jahr mehr als 3,5 Millionen Touristen ein und fasziniert mit historischen Sehenswürdigkeiten und tollen Shoppingmöglichkeiten. Die Stadt beherbergt den Sitz der königlichen Familie. Der Königspalast liegt inmitten der Stadt und ist beliebtes Touristenziel. Als Besucher sollten Sie sich einen Besuch in einem der vielen Museen nicht entgehen lassen. Sehenswert sind das Reichsmuseum, das Van Gogh Museum des berühmten niederländischen Malers und das Anne-Frank-Haus, das Wohnhaus in dem das weltbekannte Tagebuch der Anne Frank entstand. Amsterdam ist berühmt für seine 165 Grachten. Die Stadt ist umgeben von Wasser und liegt an den Ufern der Flüsse Ij und Amstel. Die Flüsse sind die Lebensadern der Stadt, wo es viel zu erleben und zu entdecken gibt. Die Grachten und Flüsse werden von insgesamt 1.281 Brücken überzogen. Ein Spaziergang am Flussufer oder eine Fahrt mit dem Boot zeigen Amsterdam von seiner schönsten Seite.
Touristen reisen über den internationalen Flughafen Schiphol an, der nur wenige Kilometer außerhalb Amsterdams liegt. Fliegen Sie mit Austrian Airlines nach Amsterdam und genießen Sie die faszinierende Stadt.

Fakten zu Amsterdam:

Die offizielle Hauptstadt der Niederlande Amsterdam beherbergt etwa 750.000 Einwohnern. Die Hafenstadt ist mit zahlreichen Grachten durchzogen, die ihr den Namen "Venedig des Nordens" verleihen.


red|guide Tipps: Amsterdam


EAT in Amsterdam: IJ-kantine
Wenn Sie keinen Hunger haben, sollten Sie Ihren Partner in die IJ-kantine ausführen, der Erlebnisfaktor ist es wert: Das Lokal, das im Norden der Stadt liegt, ist nämlich ganz einfach mit der Fähre zu erreichen. Die Fahrt ist kostenlos und führt Sie raus aus dem Stadtzentrum, in ein ebenso altes wie faszinierendes Industriegebiet. Die Kantine ist mit ihren hohen Räumen und riesigen Glasfenstern das wahrscheinlich hübscheste Gebäude am Platz.      Dafür lässt man Sie natürlich bezahlen, ganz billig ist weder der leckere Lunch, noch der Longdrink. Der Sonnenuntergang über dem Hafen macht das aber wett, besonders am Sonntag Nachmittag ist die Stimmung schön, da gibt es Live-Musik. Neben Business-Leuten, die hier Besprechungen abhalten, finden sich in der Kantine auch Familien: Während die Eltern sich herrlich entspannen, verschwinden die Kids ganz schnell in der riesigen Sandkiste oder der Kinderecke.    Tipp: Seekranke können auch mit dem Auto oder per Taxi kommen - Gratisparkplätze stehen zur Verfügung.  

SHOP in Amsterdam: Shoebaloo
Probier's  mal mit Gemütlichkeit? Eher nicht. Denn bei diesem Baloo kommt's mehr darauf an, dass die Treter gut aussehen - wie sie damit gehen oder tanzen ist dann Ihr Problem. Seit 1983 werden Männer mit den High-End-Produkten von den namhaftesten Designern der Welt verwöhnt. Die Damen haben stets traurig, weil durch die Finger, äh... Zehen geschaut, während wieder ein unverschämte Kerl mit den heißesten Boots, Turnschuhen, Lackschuhen, Slippers oder Sandalen rauskam.   Seit 2000 hat das Leiden der Mädchen ein Ende, mit der Eröffnung des Ladens in der Leidsestraat. Auch hier die großen Namen - Gucci, Prada, D&G, Lanvin, Galliano - und kleinere - Dsquared2, Frankie Morello, Y-3, Cesare Paciotti - die die Augen der Schuhfetischistinnen funkeln lassen.   Auf einen bestimmten Stil lässt man sich in keinem der Läden festlegen, fix ist lediglich die Preisklasse Marke Kurzurlaub und dass die Kreditkarte vor Schreck kreischt. Mittlerweile gibt es vier Läden, die alle einen Besuch wert sind: Koningsplein 7, PC Hooftstraat 80, Leidsestraat 10, Cornelis Schuytstraat 9.

STAY in Amsterdam: Okura
Wissen Sie, was die Japaner gut können? Auf Plastik verzichten, mit Holz werkeln und eine Architektur schaffen, die jede Yoga-Verrenkung von vornherein unnötig macht. Dazu jede Menge Komfort, Service in Perfektion, ein ewiges Lächlen und fertig ist der einzige europäische Ableger der japanischen Nobelkette Okura, eines der Leading Hotels of the World. Die Japaner sind nicht umsonst als Geschäftsleute erster Klasse bekannt: Im Okura gibt es die wahrscheinlich teuerste Suite der ganzen Stadt, die nebenbei die größte in den Benelux-Ländern ist. Der Preis pro Nacht befindet sich jenseits der 1.000,- Euro Marke. Wenn Sie jetzt kreischend davonlaufen, kommen Sie bitte schnell wieder zurück: Es gibt auch erschwingliche Zimmer, deren Zielgruppe gut betuchte Japanologen darstellen: Via Satellitenschüssel können Sie sich zur Entspannung japanische Soaps reinziehen, bevor Sie sich einen Happen im Ciel Bleu gönnen. Das Hotel-Restaurant befindet sich auf 75 Meter. Aussicht: atemberaubend. Eine Nacht im Standard-Zimmer gibt's ab ca. 200,- Euro.

SEE in Amsterdam: Melkweg
Hier wurde ursprünglich Milch verarbeitet, doch dann kam eine Hippietruppe und begann ein ganz schönes Theater zu veranstalten. Was als spontanes Theater begann, ist heute eines der wichtigsten Kulturzentren der Stadt. Der Melkweg - Sie haben es erraten, das bedeutet nichts anderes als Milchstraße - startete als schöne Location für reichlich spontane Aufführungen.   Das war vor mehr als 40 Jahren. Trotz des relativ hohen Alters umgibt den Melkweg eine junge und sehr erfrischende Aura. Das Projekt hat sich dank harter Arbeit und viel Herzblut prächtig entwickelt. Heute gibt es neben zwei Bühnen, einem eigenen Kino und einigen Ausstellungsräumen auch ein Restaurant. Das Programm ist dicht und bunt. Die Milchstraße ist ein Zentrum für Musik, Film, Theater, Fotografie und Medienkunst. Das macht die alte Milchfabrik zu einem Treffpunkt für Kreative, aktive Künstler und Kunstfreunde aus ganz Europa.

Flughafen Linz

Flughafen Linz Flughafen Linz
A-4063 Hörsching - Flughafenstraße 1
Tel: +43-7221-600-0
Anfahrtsplan
Homepage: http://www.linz-airport.com