Flug Rom

Rom

Ein Flug nach Rom ist für jeden ein Muss, der sich für die römische Geschichte und/oder Latein interessiert. Diese faszinierende und geschichtsträchtige Stadt wurde laut Legende 753 v. Chr. von den Zwillingen Romulus und Remus gegründet, wobei Romulus der Vater der eigentlich Stadt Rom ist. Am bekanntesten ist sicherlich die Zeit der römischen Kaiser, die viel Großartiges, manchmal aber nicht nur im Guten, geleistet haben. So sind die bekanntesten Kaiser Caesar, der spätestens durch die Aterix-Filme bekannt wurde und viele der bedeutendsten Gebäude errichten ließ, Nero, der die halbe Stadt angezündet haben soll und Augustus, der zur Zeit der Geburt Jesu geherrscht hat. Alle Sehenswürdigkeiten können hier nicht erwähnt werden, aber die wichtigsten schon. So ist zunächst einmal das Kolosseum von großer Relevanz für die Stadt, war es doch früher ein Ort, an dem sich die Leute vergnügen konnten, ganz gleich welchem Stand sie angehörten. Auch der Petersdom ist sehr wichtig, da er wie auch die gesamte Vatikanstadt zum Weltkulturerbe gehören und das Zentrum des Christentums bilden. Es sei auch erwähnt, dass fast jede Kirche Roms sehenswert ist und, wenn möglich auch besichtigt werden sollte. Wer sich zwischen der Kultur ausruhen möchte, kann dies in einem der vielen Parks tun, die auf die ganze Stadt verteilt sind und teilweise Sehenswürdigkeiten beherbergen.
Ein Besuch Roms ist unumgänglich. Also kaufen Sie gleich Ihre Flugtickets und fliegen nach Rom mit Austrian Airlines.

Flüge nach Rom (FCO)

Mit Austrian nach Westeuropa fliegen

Ob Geschäftsreise oder Städtetrip - mit dem breiten Austrian Angebot sind die wichtigsten Metropolen und interessantesten Städte Europas zum Greifen nahe - zum Beispiel: Stockholm, Barcelona , Belgrad, Brüssel , Berlin und London.

Partnerangebote

Mietwagen Rom bei Sixt buchenMietwagen Rom
Bleiben Sie auch im Urlaub mobil! Buchen Sie jetzt Ihren Mietwagen Rom bei Sixt zu günstigen Austrian Airlines Online Tarifen. Mit einem Mietwagen in Rom sind Sie stets unabhängig. Unser Partner Sixt bietet Ihnen eine großen Auswahl an verschiedenen Fahrzeugen - so können Sie Ihre Reise individuell gestalten. Jetzt Mietwagen Rom buchen!

Hotel in Rom bei HRS buchenHotels Rom
Hotel gesucht? Dann buchen Sie jetzt Ihr Hotel in Rom bei unserem Partner HRS mit der HRS Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Zu den Hotelangeboten

Reiseversicherung Rom - ERVReiseversicherung Rom
Sie suchen eine verlässliche Reiseversicherung? Die ERV bietet Ihnen eine auf Sie zugeschnittene Versicherung. Egal ob Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenversicherung oder weitere Versicherungspakte - ERV ist ein verlässlicher Partner, wenn es um Versicherungen geht. weitere Infos zur Reiseversicherung

Weitere Informationen Flug Rom

Rom

ÜBERNACHTEN in Rom:

Orange Hotel

Kein Saftladen, sondern ein spritzig-fruchtiges Boutiquehotel: Das Orange Hotel begeistert mit originellem Design und einem herrlichen Ausblick. Haben Sie es erraten? Ja, die Grundfarbe ist Orange. Aber die Designer haben nicht übertrieben und mischen die kräftige Farbe mit dezentem Grau: Das Ergebnis sind gedämpfte Töne mit einer guten Portion Farbspritzer. Das Konzept ist klar, die Ausführung modern und stylish, die Zimmer überschaubar aber nicht überladen. Die Deluxe Orange bietet sogar gratis Zimmerservice für die Extraportion Vitamine. Wer dann genug hat vom Orange auf Grau, sollte unbedingt auf Rot umsteigen und auf der sagenhaften Dachterrasse einen guten Wein bestellen. Zum Chianti gibt's die Aussicht auf die Kuppel des Petersdoms gratis dazu, der nur ein Halleluja vom Hotel entfernt ist. Großes Plus: Die Preise sind alles andere als saftig und beginnen bei 69,- Euro im Doppelzimmer.

Rose Garden

Klassische Moderne? Moderne Klassik? Man weiß es nicht genau. Das Rose Garden Palace Hotel ist auf jeden Fall alt, sehen Sie schon an den hohen Decken, der Stuckatur in den Zimmern und an den Marmorsäulen, die ganz im Stil der alten Römer für die Ewigkeit gebaut wurden. Die Einrichtung allerdings: W-Lan, SkyTV und Fitnesscenter, also alles andere als alte Sandale. Besonders schön ist der Blumengarten, der neben duftenden Rosen auch duftenden Espresso und italienische Spezialitäten anbietet. Ein schöner Ausgleich, denn direkt vor der Tür liegt das Herz Roms mit seinen quirligen Cafés, der spanischen Treppe und den Barockkirchen. Detail am Rande: Während die Raucher im Norden bereits auf die Straße gejagt werden, muss man im Rose Garden Palace Hotels die Nichtraucherzimmer mit der Lupe suchen. Sie werden angeboten, aber zähneknirschend. Doppelzimmer ab 300,- Euro pro Nacht.

Ripa Hotel

Stil: Minimus. Freude: Maximus! Das Ripa Hotel hat über die römische Opulenz hinweg  eigene Maßstäbe gesetzt. Das Ergebnis ist angenehm unaufdringlich: Weiße Wände mit flauschigen Teppichen und Möbel im Retro-Style, die schöne Farbakzente setzen. Klare Linien, indirekte Beleuchtung und viel Raum für ein künstlerisches Statement, das war die Idee des Ripa Hotel. Ebenfalls eine nette Idee sind der Personal Trainer im Fitness Center und das eigene Restaurant zwei Häusernummern weiter: Kommt nicht so oft vor in Boutique-Hotels, dass man was zu futtern bekommt! Auch gelungen ist der Ausblick auf der Terrasse der Suiten. Allein der ist die Anreise wert. Die Lage ist bestechend: Circus Maximus, Vatikan, und Kolosseum sind das komplette Gegenteil des futuristisch-stylischen Hotels und passen gerade dadurch irgendwie dazu. Klassik meets Avantgarde in einem sehr feinen Boutique-Hotel: Einfach, funktional, und einfach schön! Doppelzimmer ab 136,- Euro pro Nacht.

SHOPPING in Rom:

Fahrenheit 451

Für alle die es nicht wissen: 451° Fahrenheit ist die Temperatur, bei der sich Papier entzündet und Bücher verbrennen. Anders als in Ray Bradburys genialem Roman steigt vom entzückenden Bücherladen aber kein Rauch auf: Hier sind Leseratten herzlich willkommen. Am Campo de' Fiori geht es ziemlich zu, es ist also kein Wunder, wenn der Laden gut besucht ist. Von Bradbury werden Sie hier allerdings wenig finden, das Hauptthema des Fahrenheit 451 ist Kunst und Fotografie. Selbständiges Denken ist trotzdem erlaubt: Vor allem kleinere Verlage werden gefördert, junge Autoren zu Lesungen geladen. Und wenn trotzdem einmal die Feuerwehr ausrücken muss dann nur, weil Sie Feuer gefangen haben: Das Personal ist immer gut drauf und die Atmosphäre so entspannt, dass Sie garantiert wieder reinschauen wollen!

Nuyorica

Rom ist zwar uralt, aber die Brands der stylishen Shops sind immer am aktuellsten Stand. Was gerade in ist, finden Sie im Nuyorica, das namentlich nicht nach Rom passt, sondern in Lateinamerika übersetzt New York heißt. Wer sich von so viel internationalem Flair nicht verwirren lässt, wird auch drinnen nicht enttäuscht sein: Hier hängt alles von Japan bis New York, was gerade angesagt ist. Ändert sich natürlich sekündlich, aber derzeit sind es Atsuro Tayama, Maria Chen, Balenciaga, Erotokritos, Nina Hohendorf oder Girbaud, die einen Fixplatz an der Stange ergattern konnten. Mitten drin sind überraschenderweise auch ein paar Klassiker zu finden: Marc Jacobs spielt den Platzhirsch und die Schuhe von Chloé passen gut zum trendigen Rest. Gossip am Rande: Auch Cameron Diaz soll hier schon gesichtet worden sein! Übrigens gibt's um die Ecke einen separaten Shop für Taschen: Das Nuyorica Roots in der Via del Pellegrino 15.

Ferragamo

Was hat Ferragamo berühmt gemacht? Vielleicht die Absätze: Richtig eingesetzt, dienen sie als Mordwaffe. Oder die hohen Korksohlen: Nicht ganz so schlimm wie die anderen High Heels, aber in Kombination mit Kopfsteinpflaster immer noch gefährlich. Oder war es der Preis: Für einen Hauch von Nichts verlangt Ferragamo 300,- Euro, die Taschen gibt's ab 900,- Euro. Die haben aber dann viel Platz für Handy, Make Up und Kreditrahmen. Was auch immer die Marke Ferragamo richtig gemacht hat, heute stürmen Schuhmanics aus aller Welt den Flagship-Store in Rom um einmal im Leben das zu kaufen, was die Stars am roten Teppich tragen: Eva Longoria wurde schon im Ferragamos gesichtet, Kate Beckinsale trug in Cannes eine Sonnebrille von Ferragamo, Anne Hathaway, Hugh Jackman und Angelina Jolie schlossen sich an und trugen ebenfalls Ferragamo, Ferragamo, Ferragamo. Da wundern die Preise dann auch keinen mehr. Übrigens werden auch Männerfüße bedient: Der Shop für Jungs ist nur eine Tür weiter und verkauft die klassischen Lederschuhe.

ESSEN & TRINKEN in Rom:

Gusto

Gusto auf etwas ganz anderes? Dann sollten Sie sich das Gusto nicht entgehen lassen: Mit seinen Backsteinwänden, dem hellen Schiffsboden und den massiven Holztischen ist das Restaurant definitiv eines der modernsten Restaurants der Stadt.Die Einrichtung, die Gäste, das Ambiente: Alles fühlt sich New York locker-flockig an, das alte Rom scheint meilenweit entfernt. Schlicht aber trendig ist auch die Küche: Zwar unzweifelhaft mediterran, aber mit einem Hauch modernen Twist. Die Pizzeria serviert dem jungen Publikum das Beste aus dem Holzofen, wie Salami-Pizza mit Riccotta-Käse, im Restaurant geht es zwar etwas gediegener zu, aber für römische Verhältnisse immer noch sehr unprätentiös.Um 18 Uhr startet die Weinbar mit einem Aperitivo für 9,- Euro, jeden Dienstag und Donnerstag Abend trägt Swing und Jazz zur entspannten Atmosphäre bei. Wer nachkochen will, kann einen Abstecher ins Geschäft nebenan machen: Hier werden Kochbücher verkauft, aber auch die richtigen Utensilien wie Töpfe, Pfannen und Messer.

Trattoria

Die Trattoria kommt anspruchsvollen Gästen und ihren Beschwerden zuvor und lässt einfach die Gäste entscheiden, was sie essen wollen: Sie können sich auf Wunsch ihr eigenes Menü zusammenstellen.Damit alle wissen, dass das auch mit rechten Dingen zugeht, ist die Küche nur durch eine Glasscheibe von den Tischen getrennt: Hier kann Ihnen garantiert kein Koch in die Suppe spucken! Das würde aber sowieso nicht passieren, denn in der Trattoria verwendet man nur die feinsten Zutaten für feinste Kreationen. Zwiebel und Knoblauch sind selten darin zu finden, öfter werden Zitrusfrüchte als Geschmacksverstärker verwendet.Das Ambiente ist edel: Die Trattoria okkupiert zwei Stockwerke des Palastes aus dem 17. Jahrhundert, drinnen sieht man dem Restaurant die Jahre aber nicht an. Statt römischem Pomp erwartet Sie sehr viel Glas, Chrom und modernes Interieur.

Gelateria

Können Sie sich noch an die gute alte Zeit erinnern? Schoko, Erdbeere, Vanille, aus. Brave Kinder durften alle drei Sorten genießen, böse Kinder gingen leer aus. Wer heute mit seinen Kindern zur Gelateria della Palma reist, ist erst mal baff. Bei geschätzten 150 Eissorten ist die Qual der Wahl noch leicht untertrieben: Das ist der schiere Auswahlwahnsinn und erklärt die lange Wartezeit. So funktioniert's: Reingehen, sich an der Kassa einen Coupon holen, dann für's Eis anstellen. Sich vorher überlegen, was man will ist beinahe unmöglich, vor allem bei so exotischen Sorten wie Lakritze (!), Passionsfrucht (staun!) Pfefferschokolade (aha!) oder Kirschschokolade (aja).Für die Touristen ohne fortgeschrittenen Italienischkurs gibt's genügend Hinweise, was da eigentlich drin ist: Eine Frucht oder Ähnliches garniert die jeweilige Geschmacksrichtung. Natürlich gibt's auch Eis mit Soja für die Laktoseintoleranten und zuckerfreies Eis für die schlanke Linie, aber das macht die Auswahl auch nicht einfacher: Da die Waffel für alle 150 Sorten noch nicht erfunden wurde, müssen Sie leider wiederkommen!

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Rom:

Lazio vs. Inter

In Mailand bekriegen sich Inter und AC im San Siro, in Rom kämpft Lazio gegen Roma im Stadio Olimpico. Die vier Mannschaften haben eines gemeinsam: Sie sind allesamt großartig, jedenfalls aus österreichischer Sicht. Inter gewann mit bewährter Defensivtaktik dieses Jahr die Champions League, AC Mailand holte sich schon sieben Mal den begehrten Titel, Roma darf mit Francesco Totti spielen, der 2006 Weltmeister wurde, Lazio hält mit dem argentinischen Meister Mauro Matías Zárate dagegen.Das beliebte Derby im Stadio Olimpico dürfen sich wahre Fans nicht entgehen lassen: Wenn es hier rund geht, liegt es nicht nur am Ball. Anders als die Spieler sind die Zuschauer nämlich keineswegs defensiv, sondern kochen leicht über, wenn das Blut erstmal in Wallung gerät. Kleiner Tipp vorab: Wenn Sie sich für die beliebten Spiele eine Karte kaufen, dann achten Sie darauf, bei den Roma Fans zu sitzen und nicht bei Lazio - es sei denn, Sie stehen politisch rechts außen.

Moa Casa

Wer ist besser, die Schweden oder die Italiener? Kommt drauf an, auf was man steht, hätte man noch voriges Jahr gesagt. Barocker Schnickschnack, viel Tüdelü, Brokat und Schleifchen sind die Altlast der Italiener. Hauptsache praktisch, gestreift und minimalistisch war bislang das Motto der Schweden. Ab jetzt ist alles anders, denn alle sind sich einig: Back to the roots, viel Charme und Gemütlichkeit, und sehr edles Holz sollen hinfort die Wohnungen der Menschen zieren!     Schön, dass Europa so geeint ist. Auch schön, dass jährlich tausende Besucher die Moa Casa stürmen, um die aktuellen Wohn-Trends auf 20.000 Quadratmetern zu beurteilen und zu kaufen. 200 Aussteller bemühen sich um die staunenden Gäste und wer dann von so viel Möbelgucken eine Pause braucht, muss nicht allzu weit laufen: Parallel zur MOA Casa gibt's die MOA Gustibus, auf der traditionelle Produkte aus Italien gereicht und gekostet werden.

Maxxi Museum

Zehn Jahre, einige Kulturminister und 150 Millionen Euro hat es gebraucht, bis der exzentrische Bau der Stararchitektin Zaha Hadid fertiggestellt werden konnte. Sie legte besonderen Wert auf das Zusammenspiel von Glas, Sichtbeton und Metall. Umso mehr gilt daher der Grundsatz: Maximal ist hier im Flaminio-Viertel nicht nur die Kunst, sondern auch die Architektur.   Das 27.000 Quadratmeter große Areal samt der 20 Meter hohen Eingangshalle bildet einen offenen, urbanen Raum und führt die Besucher mit geschwungenen Wänden und verflochtenen Ebenen auf unerwartete Wege durch die insgesamt fünf Galerien. Im lichtdurchfluteten Museum (dank dem riesigen Glasdach) liegen zwei Museen, MAXXI Kunst und MAXXI Architektur. Das Haus widmet sich mit seinen Ausstellungen, Workshops, Aufführungen, Projektionen und Bildungsprojekten nicht nur der Erhaltung bzw. Konservierung des kulturellen Erbes. Vielmehr wird hier Platz zum Experimentieren und Forschen für moderne ästhetische Inhalte geboten.   Ticketpreis: 11 Euro (Ermäßigungen möglich)

Flugplan - AUSZUG

Flüge ab Rom Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
FCO - LNZ OS 2652 17:00 - 18:50 01:50 320
FCO - LNZ OS 2654 17:00 - 18:50 01:50 320
FCO - VIE OS 502 14:00 - 15:45 01:45 320
FCO - VIE OS 1422 10:25 - 12:10 01:45 320
FCO - VIE OS 1424 10:25 - 12:10 01:45 320
Flüge nach Rom Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
LNZ - FCO OS 2651 08:00 - 09:40 01:40 320
LNZ - FCO OS 2653 08:00 - 09:40 01:40 320
VIE - FCO OS 501 11:30 - 13:15 01:45 320
VIE - FCO OS 1421 14:30 - 16:15 01:45 320
VIE - FCO OS 1423 14:30 - 16:15 01:45 320