Flüge Wien nach London

red|guide: London

SEHENSWÜRDIGKEITEN in London:

Tower of London

 Tower of London

Kurzes Who-is-Who der adligen Gefangenen: Eduard V. saß ein, weil sein Onkel den Thron wollte. Anne Boleyn war wegen Hochverrats dran, ebenso Catherine Howard. Jane Grey stritt mit Maria I. um den Thron - Jane Grey verlor, wurde weggesperrt und verlor den Kopf am Schafott. Elisabeth I. stand ebenfalls unter Verdacht, kam aber frei und übernahm den Thron.   Später gesellten sich noch Henry Oldenburg dazu, wegen gefährlicher Bestrebungen, sowie der einzige Amerikaner Henry Laurens und viel später dann auch noch Josef Jakobs wegen Spionage - er war 1941 der letzte Kandidat in der Todeszelle. Aber im Tower von London wurden die Adligen nicht nur umgebracht: Viele lebten auch dort, zumindest bis ins 17. Jahrhundert. Danach zogen die Könige aus, dafür die Waffenkammer, die Kronjuwelen und ein paar Löwen ein, quasi Geburtstagsgeschenk de Luxe, mit freundlichen Grüßen!   Nur die Raben sind geblieben: Aber wenn die wegfliegen, geht laut Legende das Empire unter, also beschneidet man ihre Flügel - auch eine Methode, die Monarchie am Leben zu erhalten. Der Tower of London ist ein hübscher Querschnitt dessen, worum es im Leben wirklich geht: Leben, Tod und Diamanten.

SHOPPING in London:

Blitz

 Blitz

John Howlin ist stolz. Auf seine umfangreiche Swatch-Kollektion aus den 80er-Jahren. Schon mit 13 trug er lieber Secondhand-Militärhosen als hippe Jeans. Diese Vorliebe ist ihm geblieben: Er renovierte gemeinsam mit seinen Partnern eine alte Möbelfabrik und drapiert seit 2011 im Blitz-Vintage-Departmentstore bei der Londoner Brick Lane seine Lieblingsteile - ähnlich einer Kunstinstallation.   Links ein vergilbtes Buch, rechts ein smarter Koffer. Daneben: Sonnenbrillen, Platten und ein Kinosessel. Und dazwischen? Ehrwürdige Designerstücke von Vivienne Westwood, Alexander Mc-Queen und aus den amerikanischen 40er- und 50er-Jahren. Aus dem Laden mit den burgunderroten Ziegelwänden und den original erhaltenen Bodenbrettern kommt man so schnell nicht hinaus. Die 9.000 Quadratmeter, verteilt auf zwei Stockwerke, sind voll mit Erinnerungsstücken, Noch-nie-Gesehenem und anderen Hinguckern. Da ist es gar nicht so einfach, Johns Uhren zu finden! 

ESSEN & TRINKEN in London:

Barrafina

 Barrafina

Drei Gründe, die für Tapas sprechen: Erstens, wer weniger nimmt, zahlt weniger. Wenn Sie also auf die Extra Oliven und das Extra Brot verzichten können, kommen Sie recht billig davon. Zweitens: Sie haben kein schlechtes Gewissen gegenüber Ihrer Waage. Die Portionen sind eh so klein, das macht doch sicher keinen Unterschied!   Drittens: Tapas sehen einfach schick aus, fast wie Flugzeugessen, nur in Porzellan statt Plastik. Im Barrafina können Sie die These testen: Ein Brot mit Olivenöl macht zwei Pfund, dazu gibt's Chorizo um sechs Pfund, aber Sie sollten sich die Spinat-Tortilla um sieben Pfund keineswegs entgehen lassen.   Wenn Sie jetzt das Menü mit einem Spanischen Käse abrunden, die verdammten Oliven doch plötzlich wollen und dazu noch Champagner, weil's auch schon egal ist, kommen wir insgesamt auf einen gesprengten Kreditrahmen und eine Waage, die traurig schaut. Aber schick sieht's immer noch aus.

ÜBERNACHTEN in London:

The Milestone

 The Milestone

Von dem Moment an, wenn Sie aus dem Bentley steigen, bis zum Moment Ihrer Abreise, kümmern sich gleich zwei, aufopfernde Angestellte um Sie: Sie brauchen nicht mal selbst auszupacken, das macht Ihr Butler. 24-Stunden-Service ist klar, Theaterkarten sind null Problemo, der Chauffeur zu den Sights steht bereit. Ihr Hündchen hat um zwei Uhr Morgens Lust auf Schweinesteak? Es ist angerichtet, Sir. Allein das Zimmermädchen verdient eine Auszeichnung: Wenn sie geht, hinterlässt sie den Wetterbericht, frische Früchte, Zeitung, Mineralwasser und Kerzen für das Badezimmer für die extra Portion Romantik. Die wäre bei dieser Einrichtung aber gar nicht nötig: Das Design erinnert an die gute, alte Zeit, als England noch Kolonien hatte, die Ladys noch Teepartys gaben und Sonnenschirme die blasse Haut verdeckten - romantischer geht's nicht mehr.   Imperialistischer auch nicht, aber wer sich einmal ins Himmelbett gekuschelt hat oder im Jacuzzi auf Tauchstation gegangen ist, der wird gern zum Kolonialherren und nimmt wie selbstverständlich seinen Sherry vor dem offenen Kamin ein und den Butler mit auf Safari: Das Hotel arrangiert auch Picknicks im Park, inklusive Champagner und Erdbeeren mit Schlag. Doppelzimmer ab ca. 370,- Euro pro Nacht.

red|guide

Flugplan - AUSZUG

Flüge nach London Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
VIE - LHR OS 451 05:40 - 08:15 02:35 320
VIE - LHR OS 455 16:15 - 18:40 02:25 321
VIE - LHR OS 457 19:05 - 21:25 02:20 320

Flughafen

Flughafen Wien
A-1300 Wien Flughafen - Postfach 1
Tel: +43-1-7007-0
Homepage

London, die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs, beherbergt auf einer Fläche von 1573 km² circa 7,5 Millionen Einwohner.