Flug Zürich

Zürich

Fliegen sie mit Austrian Airlines in die bekannte Schweizer Großstadt Zürich, die außerdem Hauptort des Kantons Zürich und das wirtschaftliche und gesellschaftliche Zentrum des Landes ist. Zürich befindet sich im Schweizer Mittelland und ist aufgrund des größten Bahnhofs der Schweiz und dem Flughafen ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Die Stadt ist ein bekannter internationaler Finanzplatz und Sitz vieler Großbanken und Versicherungen. Zürich zählt zu einer der Städte mit der weltweit höchsten Lebensqualität, aber auch den höchsten Lebenshaltungskosten. Die Stadt besitzt eine wunderschöne Altstadt, in der sich auch die meisten Sehenswürdigkeiten befinden. Durch die Stadt fließt der Fluss Limmat, der der Altstadt sein besonderes Flair verleiht. Eine Tour durch die Stadt beginnt man am besten am Central-Platz, der sich gegenüber des Hauptbahnhofs befindet. Von dort aus kann man viele Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus aus der Renaissance Zeit und den Großmünster, gut erreichen. Zürich ist in jedem Fall einen Flug wert.

Buchen Sie Ihren Flug nach Zürich mit Austrian

Auf austrian.com finden Sie Flugangebote nach Zürich - egal ob Sie Economy-Class oder Business-Class fliegen möchten - mit Austrian entdecken Sie weltweit viele spannende Reiseziele wie zum Beispiel New York, London, Barcelona, Tel Aviv und Sofia.

Flüge nach Zürich (ZRH)

Mit Austrian nach Westeuropa fliegen

Ob Geschäftsreise oder Städtetrip - mit dem breiten Austrian Angebot sind die wichtigsten Metropolen und interessantesten Städte Europas zum Greifen nahe - zum Beispiel: Stockholm, Barcelona , Belgrad, Brüssel , Berlin und London.

Partnerangebote

Mietwagen Zürich bei Sixt buchenMietwagen Zürich
Bleiben Sie auch im Urlaub mobil! Buchen Sie jetzt Ihren Mietwagen Zürich bei Sixt zu günstigen Austrian Airlines Online Tarifen. Mit einem Mietwagen in Zürich sind Sie stets unabhängig. Unser Partner Sixt bietet Ihnen eine großen Auswahl an verschiedenen Fahrzeugen - so können Sie Ihre Reise individuell gestalten. Jetzt Mietwagen Zürich buchen!

Hotel in Zürich bei HRS buchenHotels Zürich
Hotel gesucht? Dann buchen Sie jetzt Ihr Hotel in Zürich bei unserem Partner HRS mit der HRS Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Zu den Hotelangeboten

Reiseversicherung Zürich - ERVReiseversicherung Zürich
Sie suchen eine verlässliche Reiseversicherung? Die ERV bietet Ihnen eine auf Sie zugeschnittene Versicherung. Egal ob Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenversicherung oder weitere Versicherungspakte - ERV ist ein verlässlicher Partner, wenn es um Versicherungen geht. weitere Infos zur Reiseversicherung

Weitere Informationen Flug Zürich

red|guide: Zürich

SHOPPING in Zürich:

Steinhauer

Der Tipp für einen perfekten Tag in Zürich: Zuerst in's Kunsthaus schlendern, danach ein Happen Gourmetessen in der Kronenhalle und wer dann noch Lust hat, sich was einpacken zu lassen, geht zu Steinhauer gleich um die Ecke.   Der Laden bietet einen guten Querschnitt weltweiter Geschenkideen: Die Duftkerzen kommen aus Paris, die Handtücher aus Japan und die Ledertaschen aus Wien. Beliebt ist Steinhauer auch wegen seiner Hochzeitsgeschenke, denn wer schon mal geheiratet hat, weiß: Silberbesteck kann man immer brauchen. Und Salatbesteck. Und Champagnergläser. Schade nur, dass im neuen Haushalt dann die Servietten fehlen. Wie gut, dass es da die Hochzeitsliste von Steinhauer gibt: Der Laden bietet für Paare ein individuelles Komplettpaket an, damit die Verwandten wissen, was sie kaufen sollen und das frisch getraute Ehepaar dann nicht auf zehn Toastern sitzen bleibt. Aber auch wer nicht gerade heiraten will, kann im Steinhauer das passende Geschenk für den passenden Anlass finden.   Die Gartenmöbel sind vielleicht etwas unhandlich. Das Keramikgeschirr schafft es vielleicht nicht in einem Stück nach Hause. Aber die Taschentücher und Filzpantoffeln passen sicher noch ins Handgepäck!

Fabric Frontline

André (Andi) Stutz ist ein wahrer Sonnenschein und König auf seinem Gebiet. Mit seinen Schwestern Elsa und Maya führt er seit 1980 das Unternehmen Fabric Frontline und hat eine Unmenge wertvoller Seidenstoffe in seinem Sortiment. Nicht nur seine gute Freundin Vivienne Westwood, auch Chanel, Gucci und Givenchy zählen zu seinen Kunden.   Neben feinen Seidenstoffen produziert und entwirft Stutz mit seinem Team auch Accessoires wie Halstücher, Schals, Foulards und Krawatten. Während in der Ankerstrasse 118 das Headquarter mit der gesamten Palette an Stoffen zu Hause ist, liegt in der Boutique in der Bahnhofstrasse 25 Mode aus Kaschmir und Seide in den Regalen.   Pullover, Jacken, Blusen und Regenmäntel aus Seide glänzen in den Regenbogenfarben um die Wette. Farbenfroh ist auch die Boutique, die der Künstler Ugo Rondinone gestaltet hat. Wer es ganz exklusiv möchte, lässt sich von Andre Stutz ein schönes Stück aus Seide maßschneidern.

Thema Selection

Noch eine Schweizer Designerin, die sich der Avantgarde verschrieben hat: Sissi Zöbelis Designerstücke sind vielleicht nicht jederfraus Sache, aber sie sind wenigstens einzigartig. Die exklusiven Stücke bestehen oft aus der Kombination taillierte Jacke und lange Hose und passen deswegen hervorragend zur hart arbeitenden Frau über 30, für die sie geschneidert sind. Dazu werden andere Designer frech kombiniert, so trägt man zur original Sissi Zöbeli Schuhe von Anita Moser, T-Shirts von Daniel Herman oder Schmuck von Ma Schellenberg. Ganz wunderbar zum originellen Stil der Designerin passt die Innenausmalung der Boutique: Der einstige Fleischhauer wurde liebevoll restauriert und erstrahlt im fast kitschigen, aber noch tragbaren Look.   Tragbar ist trotz Anlehnung an die Avantgarde auch die Kleidung, die hier verkauft wird: Sissi Zöbeli mischt Jeans, Plüsch, Seide und Baumwolle und bleibt trotzdem auf der sicheren Seite. Nie ist ihre Kleidung den Tick zu extravagant, auch wenn das Westernhemd zum Baumwollrock getragen wird.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Zürich:

Lindenhof

Am Anfang war ein Moränenhügel: Dort bauten die Römer einst eine Zollstation, die später einmal Zürich werden sollte. Heute heißt der Moränenhügel Lindenhof und ist sicher einer der romantischsten Plätzchen der ganzen Stadt: Hier treffen sich die Pärchen zu einem Stelldichein. Und wer nicht gerade schmust, der fotografiert: Der Blick über Limmatquai, Sternwarte und Grossmünster ist einzigartig. Die vielen Schachspieler interessiert das Panorama weniger, sie konzentrieren sich im Lindenhof lieber auf das Wesentliche: Schach und Matt. Wer sich nach dem Aufstieg auch etwas matt fühlt, kann sich am Brunnen des Lindenhofs erfrischen, denn hinter dem steckt eine unglaubliche Geschichte: 1291 hat ein österreichischer Herzog das Heer von Zürich irgendwo in die Botanik gelockt und geglaubt, jetzt kann er die Stadt ohne Widerstand einnehmen. Doch auf dem Lindenhof wartete bereits ein zweites Heer auf ihn, also zog er frustriert ab. Was er nicht wusste: In den Rüstungen steckten die Zürcher Frauen, die sich mit der Aktion den Sieg erschlichen. Zum Andenken steht heute noch der Brunnen am Lindenhof, der zu heimlichen Küssen und offenem Knipsen sein munteres Plätschern beisteuert.

Kreislauf 4+5

In den Quartieren vier und fünf schlägt das kreative Herz Zürichs: Hier schneidern die Designer von Morgen ihre Klamotten, basteln Künstler in ihren Ateliers an der Kunst von Morgen, zaubern Köche die Küche von Morgen. Alles, was in, arty, trendy und stylish ist, ist hier zu finden, es war also nur eine Frage der Zeit, bis das Künstlerviertel einen eigenen Tag der offenen Tür veranstaltet. Der nennt sich Kreislauf 4+5 und führt den interessierten Besucher in einen kreativen Mikrokosmos, der jedoch alles hat, was zum großstädtischen Lebensgefühl dazu gehört. Jeden Mai können Sie nach Lust und Laune in Architekturbüchern schmökern, einzigartige Möbelstücke kaufen oder sich bei einem Kaffee ganz dem Fusion-Food widmen. Was auch immer Sie brauchen, beim Kreislauf können Sie es kaufen, aber damit Sie nicht den Überblick verlieren, gibt es das gleichnamige Buch als Guide durch das Langstrassenquartier mit den Porträts aller beteiligten Läden. Und wem das noch nicht reicht, der kann sich von Insider bei einem zweistündigen Rundgang zu ihren Lieblingsläden führen lassen. Ein Paradies für Fashionistas!

GZ Schindlergut

Sommer, Sonne, Grillabend: Was gibt's Schöneres, als bei einem gepflegten Bier in die Flammen zu starren, während das argentinische Steak auf dem Grill brutzelt? Genau. Und obwohl es die Schweizeer nicht grillen nennen, sondern grillieren, bleiben die Rituale gleich: Kiss-the-cook-Schürze anziehen, Grillzange rausholen, Bier aufmachen; und schon ist der Alltag ganz weit weg.   In Zürich gibt es gleich 13 Grillstellen, an denen die Meisterköche ihr Grillglück versuchen, einer davon ist das GZ Schindlergut oberhalb des Oberen Lettens: Da geht sich zwischen rare und medium sogar noch ein Fußballspiel auf dem charmanten Platz nebenan aus. Und nach dem letzten Würstel empfehlen wir einen Mitternachts-Schwumm in der Limmat, der zu jedem Zürcher Sommer gehört. 

ESSEN & TRINKEN in Zürich:

Zeughauskeller

Jetzt geht's um die Wurst: 35 Tonnen der gefüllten Haut werden pro Jahr im Zeughauskeller gegessen. Dünn oder dick, kurz oder lang, geringelt, in Scheiben oder ganz klassisch in einem Stück: Zur Wurst gibt's im Traditionshaus immer einen Kartoffelsalat, Senf und üblicherweise ein Bier. Und wer sie nicht mehr sehen kann, der greift einfach zum Wurstsalat, zum Rohschinken oder zum Bürgermeister Schwert (marinierte Babybeef-Paillards, die um eine Schwertklinge gewickelt werden).   Apropos Schwert: Wenn Sie sich fragen, warum Sie beim Essen von Waffen umzingelt sind, hier die Antwort: Die Hellebarden an den Wänden sind eine Hommage an die blutige Geschichte des Zeughauskellers. Hier wurde einst die Beute aus den Burgunderkriegen untergebracht, also Waffen aller Art - sogar Wilhelm Tells Armbrust soll hier mal gelegen haben. Eine Nachbildung davon können Sie ebenfalls an den Wänden des urigen Lokals bewundern, natürlich zu einer ordentlichen Portion Wurst.

Iroquois

Eine typische Amibar, mit typischem Größenwahn: Hier können Cholesterinjunkies den größten Burger der Stadt genießen. Der "Big Mama" ist allerdings für Alleinesser nicht geeignet: Gleich 2-4 Personen können am Rindfleisch mit Speck und Käse naschen. Wer dann noch Side Orders dazu bestellt, ist Häuptling. Oder sehr hungrig. Was gibt's noch "in da house"? Tex-Mex vom Feinsten natürlich. Chili, Nachos, Tortillas sind die Spezialitäten des Hauses und kommen auch beim Schweizer Publikum gut an. Danach sieht es in Ihrem Magen wahrscheinlich aus wie beim Indianer unterm Bett, aber wer sich's ab und zu mal gönnt, kann damit nie falsch liegen.   Nur die Mittagsmenüs sind ein wenig europäischer: Bratwurst, Griechischer Salat und Rösti sind zwar sehr unamerikanisch, schmecken aber trotzdem gut. Ein weiteres Highlight ist das Abendprogramm im Iroquois: Zum Barmeal gibt's die aktuellsten Footballspiele auf Großleinwand. Denn was wäre eine American Bar ohne Sportsbar? Eben.

Rosso

Industriedesign: Die Schweizer haben's zwar nicht erfunden, sitzen aber trotzdem gerne drin. So wie im Trendschuppen Rosso, der es vielleicht ein wenig übertreibt mit seinen losen Kabeln und nackten Röhren. Auch die Aussicht an der langen Fensterfront ist bloß was für Zugfans: Schienen und S-Bahnen bestimmen das Bild zum wenig romantischen Dinner.   Das Wasser kann man sich an der Leitung selber zapfen, die Pizza kommt?lange nicht. Aber wenn, dann ist sie das Warten wert und schmeckt so gut wie das gegrillte Pulpo und entschädigt allemal für kahle Wände und Servicewüste.   Das Publikum schreckt das WG-Flair schon mal gar nicht, kommt es doch selbst aus der Szene: Den Medizinstudenten gefällt der klinische Rahmen, eifrig werden die Holzofenpizzen mit dem Messer seziert. Die bäckt übrigens ab und zu ein bekannter DJ, wenn er nicht gerade mit einem anderen Teller beschäftigt ist. Alles in allem ist das Rosso sicher ein Erlebnis - ob man es wiederholt, ist eine Frage der Geduld.

ÜBERNACHTEN in Zürich:

Hotel Otter

Und noch ein Hotel der Schweizer Hausmarke "Reinkommen und Wohlfühlen": Das Hotel Otter hat zwar schon 770 Jahre auf dem Buckel, angestaubt ist aber weder das Publikum, noch die Einrichtung.   Kunst kommt hier nicht zu knapp: Die Zimmer wurden unterschiedlich von Künstlern gestaltet, da wird Ihnen auch während der Nachtruhe nicht fad. Da gibt's eine African Lodge mit Bambus-Elementen, eine Japanische Variante mit gewohntem Minimalismus, ein maritimes Zimmer mit blau gestreiften Tapeten oder poppige Einzelzimmer - das Hotel Otter weiß, dass jedes Tierchen sein Pläsierchen hat und gönnt den Szenekreisen ein wenig Individualismus.   Dabei muss das Publikum, das irgendwo zwischen Model und Musiker angesiedelt ist, einem wirklich harten Vorbild gerecht werden, denn frei nach James Joyce Ansage:"Liebe, lüge und sei hübsch! Denn morgen müssen wir sterben" ist der Vergnügungssucht keine Grenzen gesetzt und der Weg offen zur Bar. Die heißt zwar "Wüste", ist aber keine: Hier treffen sich echte Zürcher zu einem echt schweizerischen Plausch zu einem echt Schweizerischen Bier. Was will man mehr? Eben. Doppelzimmer ab 105,- Euro pro Nacht.

Kindli

Das Kindli ist eines dieser braven Hotels, die man gern betritt, gern wieder verlässt und an die man sich gerne erinnert. Hier wird seit 500 Jahren auf Gastlichkeit gesetzt: Einst pilgerten schon die Frommen zur christlichen Herberge, zum sehr frommen Wirt, mit sehr frommen Gedanken. Heute waschen sich die Gäste mit Grander-Wasser von ihren Sünden rein, sie betten ihre Häupter auf Hästens-Betten und beten, dass die Kreditkarte hält, wenn sie bei Zürichs Top-Designer um die Ecke shoppen gehen. Aber auch das Restaurant ist das Völlern wert: Die mediterran inspirierte Küche bietet zwar kaum Platz für zu enge Gürtel, dafür aber mehr Platz für Hanny Fries, die das Restaurant mit ihren Bildern veredelt. Den richtigen Messwein finden Sie in der Weinkarte: Hier sprudelt der Champagner, tummeln sich Rot und Weiß aus aller Herren Länder und finden in edlen Gläsern den Weg zum geneigten Gaumen. Eines ist klar: Das Kindli ist mit seinem Springbrunnen vor dem Fenster, dem Laura Ashley-Stil und den Kirchenglocken am Morgen wohl eines der romantischsten Hotels der Stadt. Ob es immer noch so fromm ist, bleibt offen. Doppelzimmer ab 277,- Euro pro Nacht.

Hotel Widder

Hinter jeder Zimmertür ein anderer Stil: Das Hotel Widder ist das Überraschungsei unter den Designhotels. Sie haben die Qual der Wahl: Barocke Wandmalerei oder doch lieber Loft mit Metallbalkon? Lust auf schwere Holzbalken oder doch Andy Warhol?   Alles da und alles drin im Hotel Widder: Die neun mittelalterlichen Stadthäuser sind alle unterschiedlich gestaltet und haben doch eines gemeinsam: Den Individualismus. Minimal meets Maximal: Schwere Vorhänge, Biedermeier-Mobiliar und verspielte Formen können Sie genauso haben wie chromglänzende Armaturen, maskuline Ledersofas und klare Linien.   Ähnlich gut gemischt sind die Restaurants: Der Früstückspavillon unter dem Glasdach ist so hell, dass Sie den Dotter durch Ihr Ei sehen können, das Widder Restaurant wiederum ist zwar dunkler eingerichtet, dafür ausgezeichnet - Gault & Millaut goutierte die Köstlichkeiten bereits mit 15 Punkten. In der Widder Bar bestimmt Jazz den Takt des Abends: Zu Hank Jones und Phil Woods können Sie den Tag wunderbar bei einem Single Malt Whiskey ausklingen lassen. Doppelzimmer ab 550,- Euro pro Nacht.

Flugplan - AUSZUG

Flüge ab Zürich Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
ZRH - VIE OS 562 09:15 - 10:40 01:25 320
ZRH - VIE OS 564 16:50 - 18:15 01:25 320
ZRH - VIE OS 566 18:50 - 20:15 01:25 320
ZRH - VIE OS 568 06:40 - 08:15 01:35 320
Flüge nach Zürich Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
VIE - ZRH OS 561 06:15 - 07:45 01:30 320
VIE - ZRH OS 563 14:20 - 15:40 01:20 320
VIE - ZRH OS 565 16:40 - 18:05 01:25 320
VIE - ZRH OS 567 19:10 - 20:35 01:25 320